Startseite Rochade Kuppenheim

 

Metz im badischen Pokal-Halbfinale

Spektakuläre Partie gegen Neumühler Barbanera

von Hartmut Metz, 10.05.2012

Hartmut Metz steht zum x-ten Mal im Halbfinale des badischen Einzelpokals. In einer aufregenden Partie gegen den Neumühler Fabrizio Barbanera (DWZ 2109) setzte sich der Favorit mit Schwarz durch. Das immer wieder geplante Grundlinien-Matt kam am Schluss doch noch aufs Brett. Im Halbfinale drohen erneut die üblichen "Verdächtigen" mit Hajo Vatter (Untergrombach), Max Scherer (Dreisamtal) und Christof Herbrechtsmeier (Emmendingen), die in den letzten Jahren fast immer den Pokal unter sich ausmachten. Mit dem Ex-Kuppenheimer Herbrechtsmeier fährt Metz auch im Juni als badischer Qualifikant zum deutschen Einzelpokal nach Halle an der Saale.











Barbanera,F (2109) - Metz,H (2298) [B16]
Badischer Einzelpokal, Viertelfinale, 06.05.2012

1.e4 c6 2.d4 d5 3.Sc3 dxe4 4.Sxe4 Sf6 5.Sxf6+ gxf6 6.c3 Lf5 7.Se2 Sd7 8.Sg3 Lg6 9.h4 h5 10.Le2 Da5 11.b4 Dc7 12.Sxh5 e5 13.Sg3 0-0-0 [ 13...exd4 14.Dxd4 Ld6 15.h5 Lh7 16.De3+ Kd8 ( 16...Kf8 17.0-0+- ) 17.0-0 Te8 18.Df3+- ] 14.h5 Lh7 15.Db3 Laut Barbanera noch immer Theorie. Mir kam der Zug schon komisch vor. 15...Ld6!? [ 15...Sb6 soll die Theorie empfehlen. Dabei geht's aber weniger ums Decken des f7-Bauern, sondern die Figurenaktivierung.] 16.Kf1? Der Zug soll auch ins System passen mit Db3, wirkt aber arg gekünstelt. Außer dass nie welche Schachs auf c3 drohen in bestimmten Abspielen, bietet der Zug aber kaum Vorteile. Für den geopferten Bauern hat Schwarz einigen Entwicklungsvorsprung. Ich lehnte daher das Remisangebot von Weiß ab. 16...f5! Ein starker Zug, der auch den Programmen gefällt! Es droht schlicht f4 mit Figurengewinn. Weiß hat Probleme bei der Koordination seiner Schäfchen. 17.dxe5 Die einzige vernünftige Fortsetzung. [ 17.Lc4 f4 18.Se2 f6! ist weniger kompliziert und dämmt das weiße Gegenspiel gut ein. ( 18...e4 19.Th4 f3 20.gxf3 ( 20.Sf4 fxg2+ 21.Sxg2 Sb6 22.Lxf7 Thf8 23.Le6+ Kb8 24.Le3 Sd5 25.Lxd5 cxd5 26.b5 Tf5 27.b6 axb6 28.Tb1 Lg3 29.Tg4 Lxf2 30.Lxf2 Tdf8 31.Tb2 Dh2 32.Th4 Dg3 33.Sf4 Txf4 34.Txf4 Txf4 35.Dxb6 Dd3+ 36.Kg1 Dd1+ 37.Kg2 Df3+ 38.Kf1= ) 20...exf3 21.Sg1 Sb6 22.Sxf3 Sxc4 23.Dxc4 Dd7 24.d5 Lc7 25.Lf4 Lxf4 26.Dxf4 ( 26.Txf4 Dh3+ 27.Ke2 Txd5 28.Sd4 Te8+ 29.Kd2 Dxh5 30.Te1 Txe1 31.Kxe1 De5+ 32.Kd1 Dxf4 ) 26...Dxd5 27.Kg2 ) ] 17...Lxe5 18.Lf3 [ 18.Kg1 f4 19.Sf1 Sf6 und Schwarz steht sehr gut für den Bauern. Weiß mangelt es an der Figurenkoordination.] 18...Sf6 [ 18...Sb6 schließt die Springer-Fesselung auf f6 aus - aber von dort aus hat der Rappen die schöneren Felder. Deshalb zog ich ihn letztlich doch nicht auf b6.] 19.Se2 [ 19.Lg5 schien mir besser, um den Springer abzutauschen. 19...Td3 20.Lxf6 Lxf6 21.Se2~~ ] 19...Td3 Ist bereits fixiert auf die Grundlinien-Matt-Idee. [ 19...f4!? ist vielleicht sogar besser. 20.Th4 De7! 21.Lxf4 Se4 22.Tg4 ( 22.Th1? Lxf4 23.Lxe4 ( 23.Sxf4 Sd2+ 24.Kg1 Sxb3 ) 23...Dxe4 24.Th4 De7 25.Txf4 Ld3 26.Te1 Txh5 und Schwarz gewinnt.) 22...f5 23.Lxe4 fxg4 24.Lxe5 Dxe5 25.Lxh7 Txh7 26.Sg3 Txh5! 27.Sxh5 ( 27.Te1 Db5+ 28.c4 Dg5 29.Sxh5 Dxh5 30.De3 Dh1+ 31.Ke2 Dxg2-/+ ) 27...Dxh5 28.Td1 ( 28.De6+ Kb8 29.Te1 Dh1+ 30.Ke2 Dxg2 und Weiß lebt gefährlich.) 28...Te8 ] 20.Le3 Thd8 21.Th4 [ 21.Lxa7 schwebte mir am ehesten vor wegen 21...b6 22.Da4 Dxa7!! 23.Dxa7 ( 23.Dxc6+ Dc7 24.Da8+ Kd7 25.Da4+ Ke7 26.Te1 Se4-+ ) 23...Td1+ 24.Txd1 Txd1# ; 21.Te1 ist eine Idee, um die Motive aus der Stellung zu nehmen. 21...a6 22.Dc4 Se4 23.Lxe4 fxe4 24.h6~~ ] 21...Sg4! Verhindert Abtausch und Entlastung auf f4. 22.Lxg4 [ 22.Txg4! ist vermutlich besser. 22...fxg4 23.Lxg4+ f5 24.Lh3 Kb8 25.Lg5 Te8 26.Te1 Lg8 27.Db1 Lc4 28.Lxf5 Txc3 29.Lg6 Tf8 30.Kg1 Db6 31.Lh4 Te3!! 32.fxe3 Dxe3+ 33.Kh1 ( 33.Lf2 Dxf2+ ) 33...Lxe2 34.Dc1 Dxc1 35.Txc1 Th8 36.Tc5 Lxh5 37.Txe5 Lxg6 38.g3= ] 22...fxg4 23.Txg4? Den nächsten schwarzen Zug sah Barbanera schon, gedachte sich aber mit Qualitätsopfer zu entlasten ... [ 23.Te1 g3 24.b5 cxb5 25.Dxb5 Txe3! 26.fxe3 Ld3 27.Da4 Dxc3 28.h6 ( 28.Dg4+ Kb8-+ ) 28...Kb8 29.Th5 Lc7 30.Dg4 f5 31.Df3 Db2 32.Th4 ( 32.h7 Le4 ) 32...Le4 33.Txe4 fxe4 34.Dxe4 Tf8+ 35.Kg1 Df6 36.Sf4 Dxh6 37.Tb1 Lb6 38.Kf1 Schwarz sollte gewinnen, auch wenn noch kein direkter K.o.-Schlag zu finden ist.] 23...Dd7! 24.Td4 [ 24.Th4?? Td1+ 25.Txd1 Dxd1+ 26.Dxd1 Txd1# ] 24...Lxd4 25.Lxd4 Dg4 [ 25...Le4-+ 26.Sf4 Lxg2+!! 27.Sxg2 ( 27.Kxg2 Dg4+ 28.Kf1 Dxf4 29.Td1 Df3 30.Txd3 Dxd3+ 31.Ke1 Te8+ 32.Le3 Tg8 ) 27...Th3 28.Kg1 Tg8 29.Dd1 Th1+ ( 29...De6 gewinnt weniger spektakulär.) 30.Kxh1 Dh3+ 31.Kg1 Dxg2# ] 26.Dxf7 [ 26.Lxa7 Le4 27.f3 Lxf3 28.gxf3 Dxf3+ 29.Lf2 Td2 30.Te1 Tg8 31.Dc4 Dg2# ] 26...Le4 27.Dg7?? [ 27.Ke1! erfordert noch gewisse Präzision von Schwarz. 27...Dxg2 28.Sg3[] Dg1+ 29.Sf1 Dh1! 30.Tc1 ( 30.Le5 T3d7 31.De6 Lg2 32.Ke2 Lxf1+ 33.Txf1 De4# ) 30...Kb8 31.Df4+ ( 31.De7 Tg8 ) 31...Ka8 32.Dh2 Df3 33.De5 Lf5! 34.h6 ( 34.De7 Tg8 35.De2 Dh1 36.a4 Le4 37.h6 Te8 38.h7 Dxh7 39.Td1 Txd1+ 40.Kxd1 Lc2+ 41.Dxc2 Te1+ 42.Kxe1 Dxc2-+ ) 34...Lg4 35.Sd2 Txd2 36.Kxd2 Dxf2+ 37.Kd3 Lf5+ 38.Kc4 Dxa2+ 39.Kc5 Td5+ 40.Dxd5 Dxd5# ] 27...Dxg7 [ 27...Dxg7 28.Lxg7 Td1+ 29.Txd1 Txd1# ergibt doch noch das die ganze Zeit erträumte Grundlinien-Matt! Bedenkzeit (2h/40+1h Rest): 1:50 h - 1:22 h.] 0-1



Übersicht kommentierte Partien 2012
Gesamtübersicht kommentierte Partien
Startseite