Schachgemeinschaft Caissa Rochade Kuppenheim 1979 e.V.

Schach: Caissa Rochade Kuppenheim

Schach-News Oktober 2007


Termine
Verein
Mannschaften
Mitglieder
REO
Texte
12h-Blitz
Meko
Start
Herbie
Test
Extra
Humor
Training
Links
Gästebuch
Info
News-Archiv
29. Oktober 2007

Verbandsrunde 2007/2008: Spielberichte zur zweiten Runde unserer Mannschaften in der Verbandsliga, der Bereichs- und Bezirksklasse.


28. Oktober 2007

Meko: "Wir können alles. Auch Schach." - Höchste Spieler-Dichte im "Ländle" / OSC gewinnt auch ohne sieben Stars


26. Oktober 2007

Meko: Schirow gewinnt für "falschen" Club - Baden-Badener Spieler überragt beim Europapokal - bei Ural Swerdlowskaja


24. Oktober 2007

Mittelbadischer Mannschaftspokal: Im Achtelfinale des mittelbadischen Pokals trifft Kuppenheim auf zwei Gaggenauer Vereine: Die Erste erwartet am 9. November, 19.30 Uhr, den krassen Außenseiter SC Gaggenau. Da der Kreisligist im ersten Meisterschaftsspiel schon nicht antrat, ist es fraglich, ob dieser überhaupt das Pokal-Match bestreiten wird. Eine schwerere Aufgabe wartet auf die Caissa-Rochade II in Ottenau. Der Bereichsligist mit Fabian Ferster an der Spitze ist ein unangenehmer Gegner.
Die acht Paarungen am 9. November: SCR Kuppenheim I SC Gaggenau, SK Ottenau SCR Kuppenheim II, SF Lichtental OSC Baden-Baden, SF Hörden III SC Durmersheim, SC Iffezheim III SF Hörden I, SC Iffezheim I SC Rastatt, SC Bühlertal SAbt. Vimbuch I, SF Hörden II SC Iffezheim II


23. Oktober 2007

Meko: Neuer DSB-Präsident zahlt "ziemlich hohen Preis" - Interview: Robert von Weizsäcker zeigt wenig Scheu vor heißen Eisen: "Es geht nicht um einen Verband, sondern ums Schach!"
Der neue DSB-Präsident Robert von Weizsäcker ist inzwischen mehr als 100 Tage im Amt. Anlässlich dieser Zahl sprach Hartmut Metz mit dem Sohn des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. Das Interview erschien in der Oktober-Ausgabe des "Schach-Magazin 64". Im demnächst erscheinenden November-Heft folgt übrigens ein Metz-Interview mit dem neuen Weltranglistenzweiten Wassili Iwantschuk.

Robert von Weizsäcker
Robert von Weizsäcker

Mittelbadischer Mannschaftspokal / Kuppenheimer Teams in zweiter Pokalrunde:
3,5:0,5 über Sasbach und 3:1 gegen Muggensturm
Die beiden Kuppenheimer Cup-Mannschaften haben das Achtelfinale des Bezirkspokals erreicht. Die CaiRo-Reserve schlug das ersatzgeschwächte Muggensturm mit 3:1. Mehr Mühe hatte die Erste in Sasbach, auch wenn das 3,5:0,5 klarer aussieht.
Gegen Muggensturm kam die Reserve zu einem ungefährdeten Sieg. Zunächst remisierte Wolfgang Kaupp. Obwohl er gut aus der Eröffnung kam, geriet er anschließend in die Verteidigung und verbrauchte viel Zeit. Am Ende war aber auch Rolf Gräfinger mit einer Punkteteilung zufrieden. Kapitän Michael Lorenz erzeugte früh Druck und konnte die gegnerische Verteidigung taktisch widerlegen. Kontrahent Fadil Gashi versäumte es indes, mit einem Läufer weniger zeitig aufzugeben. Drei Züge vor dem Matt war es dann endlich so weit. Damit war auch der Widerstand der Gäste gebrochen. Hussain Chaltchi hatte zu diesem Zeitpunkt bereits Qualität und Bauer mehr, die er sich in bewährter "kontrollierter Offensive" à la Otto Rehhagel erspielt hatte. Albert Stoll stellte nun angesichts des Rückstands seine aussichtslosen Bemühungen ein. Unzufrieden mit sich (und das zurecht) war Ralf Gantner. Er hatte es versäumt, den Sack zuzumachen, nachdem er bereits nach wenigen Zügen Kurt Stoll völlig überspielt hatte. Der Muggensturmer wurde plötzlich wach, konsolidierte seine Stellung und am Ende waren Gewinnbemühungen Gantners aussichtslos.
Hubert Schuh fühlte sich in seiner Haut in Sasbach gar nicht wohl: "Ich stand schlechter und um Velimir sorgte ich mich auch", berichtete der Kuppenheimer Kapitän. Nach zwei Stunden hatte zwar Ralf Großhans gegen Hans-Erich Gubela sen. Material gewonnen und Joachim Kick legte gegen Marcel Miemitz nach, aber: "Es hätte auch 2:2 ausgehen können", befand Schuh. Letztlich bezwang Velimir Kresovic jedoch Uli Metz, zudem teilte Eckart Plaul gerne den Punkt mit Schuh zum 3,5:0,5 aus Sicht des Verbandsligisten.


21. Oktober 2007

Verbandsrunde 2007/2008: Spielberichte zur ersten Runde unserer Mannschaften in der Verbandsliga, der Bereichs- und Bezirksklasse.

Verkaufte Partie! Was es mit dieser auf sich hat und mehr zu kaltem Kaffee sowie der Entdeckung, dass Günther lebt, kann man den Sprüchen entnehmen, die am Vereinsabend fielen.


20. Oktober 2007

Meko: Kramnik kündigt "epochales WM-Duell" an - Entthronter Schach-Weltmeister freut sich auf Revanchematch gegen Anand

Mittelbadischen Einzelpokal: Hartmut Metz steht in der zweiten Runde des mittelbadischen Einzelpokals. Im Kuppenheimer Vereinsduell setzte sich der Titelverteidiger gegen Ralf Großhans durch. Metz überraschte seinen Mannschaftskameraden mit der Französischen Verteidigung. Nach mehreren ungenauen Zügen von Weiß stand Schwarz klar besser. Der Pokalverteidiger verdichtete seinen Vorteil zu einem vermutlich gewonnenen Endspiel mit einem gedeckten schwarzen Freibauern auf h2. Weil Großhans dann aber ein Remis mit Verzicht auf ein Blitz-Duell anbot, "opferte" Metz 13 DWZ, um sicher in die nächste Runde einzuziehen. Die Analyse ergab, dass Schwarz tatsächlich auf Gewinn stand, aber doch sehr präzise hätte agieren müssen. Der Kuppenheimer trifft nun mit Schwarz auf den Ötigheimer Bernd Kölmel.

In eigener Sache: Etwas mehr als eine Woche ruhte die Berichterstattung, was auf den Umzug des Webmasters zurückzuführen ist. Jetzt "lebt" er wieder, vor allem aber ist der PC wieder online!


11. Oktober 2007

Bruder-Duell in der Verbandsliga - Kuppenheim I trifft am Sonntag auf Kuppenheim II: Eine ungewöhnliche Premiere feiert die Caissa-Rochade zum Auftakt der Schach-Verbandsliga: In Kuppenheim kommt es am Sonntag (10 Uhr) zum Bruder-Duell. Die aus der Oberliga abgestiegene Erste trifft auf die Reserve, die durch die Meisterschaft in der Landesliga den Aufstieg schaffte. Sicher wird sich Kuppenheim I durchsetzen. Große Friedfertigkeit gegen die eigenen Kameraden dürfte allerdings auch nicht verwundern, da die Kuppenheimer die Zweite nicht gleich mit einem Kantersieg in den Tabellenkeller schicken wollen. Klar gesteckt sind auch die Ziele: Die Erste der CaiRo fordert Wiehre Freiburg um den Titel heraus, auch wenn der Aufsteiger mit zahllosen Titelträgern haushoch favorisiert ist. Das Spiel der Spiele steht am fünften Spieltag an. Die Reserve der Schachgemeinschaft kämpft um den Klassenerhalt und sollte in Bestbesetzung durchaus Chancen auf den einen oder anderen Punkt haben.
Die dritte Mannschaft will sich weiter in der Bereichsklasse etablieren. Gegen den starken Landesliga-Absteiger Bühlertal kann das Team von Dagmar Sprung aus dem Vollen schöpfen - natürlich schwächt die Caissa-Rochade nicht das eigene Team, um hochgerüstet in den Bruder-Kampf zu ziehen. Daher sollte der Gastgeber durchaus Zählbares holen können. Nach einer schriftlich versäumten Meldefrist (der Verzicht war nur mündlich erklärt worden) muss die Vierte in der Bezirksklasse antreten. Gegen die SF Oos hat man gleich einen der schwersten Gegner vor der Flinte. Ein Punktgewinn wäre für die Mannschaft von Fritz Kolb eine Überraschung - ebenso, wenn der Abstieg verhindert werden könnte.


7. Oktober 2007

Meko: Jeder gönnt Anand den WM-Titel - Kramnik prophezeit "harten Zweikampf der besten Spieler der Welt"

16. Kuppenheimer Bezirks-Titel im Blitz - Merklinger wahrt beim mittelbadischen Mannschaftsturnier weiße Weste

Siegerteam Kuppenheim
Das Kuppenheimer Siegerteam

Kuppenheimer Nachwuchs beim Jugend-Grand-Prix-Turnier in Pforzheim:
Am vergangenen Sonntag traten Alexander Männle (U14), Jannis Deck (U10) und Jannik Lorenz (U10) beim Jugend Grand-Prix in Niefern bei Pforzheim an. Alexander Männle erwischte einen Traumstart mit 3 aus 4, danach war allerdings die Luft raus, mit 3 aus 7 blieb nur der 14. Platz im 20 Teilnehmer umfassenden Feld.
Jannis Deck und Jannik Lorenz begannen im 22 Spieler umfassenden Feld ebenfalls aussichtsreich. Jannik punktete u. a. gegen Nachwuchstalent Adrian Gschnitzer. In Runde 4 bezwang dann Jannis seinen Vereinskameraden Jannik im Rochade internen Duell, somit gingen beide mit 3 aus 4 in den Nachmittag.
Für die ganz vorderen Plätze reichte es dann gegen die teilweise schon mit DWZ ausgestattente Konkurrenz dann nicht mehr. Jannis erreichte mit 4 aus 7 den 9. Platz, Jannik wurde mit 4 aus 7 sechster.

Deck vs Lorenz
Jannis Deck (rechts) bezwang Jannik Lorenz im vereinsinternen Duell

Gantner in zweiter Pokal-Runde - Michael Lorenz scheitert in Weitenung:
Bei der zweiten Einstiegsrunde in den Bezirkspokal ist Ralf Gantner erfolgreich gestartet. Der Kuppenheimer teilte zunächst gegen Thomas Belikan den Zähler. Anschließend setzte sich Gantner im Schnellschach durch. Weniger überzeugend agierte Michael Lorenz in Weitenung. Gegen den deutlich niedriger notierten Sasbacher Thomas Huber setzte es eine Null. Während Gantner bereits im Achtelfinale steht und auf Bezirksturnierleiter Bernhard Ast (Iffezheim) trifft, müssen Ralf Großhans und Hartmut Metz in die Zwischenrunde - und treffen auch noch ausgerechnet aufeinander. Großhans führt die weißen Steine gegen den Titelverteidiger. Der Sieger der Begegnung hat anschließend Schwarz gegen den Ötigheimer Bernd Kölmel. Das passive Cai-Ro-Mitglied Michael Zunker bekommt es mit einem weiteren Ötigheimer, Marcus Wormuth, zu tun.

Blitzcup: Jochen Klumpp gewinnt in überragender Form den 10. Blitzcup, Hussain Chaltchi übernimmt wieder die Führung in der Jahreswertung.


2. Oktober 2007

Mittelbadischer Einzelpokal: Schäfer scheitert an Zunker - Titelverteidiger Metz und Großhans im Bezirkspokal in Runde zwei


Startseite
Übersicht News-Archiv